Beratung, Coaching und Supervision

"Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben"                  Cicerly Saunders

Dieses Zitat der englischen Ärztin beschreibt meiner Meinung nach eine wichtige Grundhaltung im Leben.


Beratung und Coaching

 

Einer der Hauptgründe, eine Beratung aufzusuchen, ist eine Problemstellung, bei der Unterstützung von außen hilfreich  ist.  In aller Regel dann, wenn es bereits einem Leidensdruck gibt, der schon ganz gut spürbar ist.

 

Der Unterschied zu einem Kaffeeplausch mit einer guten Freundin/einem guten Freund ist, dass die Beratung (oder das Coaching) ein professionell geführtes Gespräch ist, in dem Sie selbst Ihre Lösung für die jeweilige Problemstellung finden.

 

 

Problemstellungen können sein:

  • Ärger und Frust in Beruf oder Privatleben
  • Sinnfragen bzw. Sinnkrisen
  • Konfliktthemen
  • Veränderungen im Leben, die man schwer aushält oder 
  • der Wunsch nach Veränderung

Meine Beratung bietet Ihnen: 

  • Entlastung
  • Begleitung
  • Frustabbau
  • die Möglichkeit, eine neue Perspektive zu erarbeiten
  • Entscheidunghilfe
  • den Fokus wieder auf Ihre Ressourcen zu finden

 

Meine Arbeitsweise dabei ist:

  • klienten- und personenzentriert (nach Rogers)
  • Ressourcen- und Lösungsorientiert
  • kreativ, intuitiv und flexibel

 

Je nach Intensivität der Problemstellung, Anzahl und Häufigkeit der Settings, die ein Klient / eine Klientin für die individuelle Lösung benötigt, unterscheide ich zwischen Beratung und Coaching. Dies ist mehr eine Definitionsfrage, da oft gefragt wird, was der Unterschied zwischen Beratung und Coaching ist. Letztlich hat dies ansonsten keinerlei Auswirkungen auf die Art und Arbeitsweise während des Settings.

Supervision

Die Supervision bezieht sich grundsätzlich nur auf die beruflichen Aspekte und Arbeitsfelder, in die ein Klient / eine Klientin involviert ist.

Natürlich spielen auch persönliche Faktoren mit hinein - dies geschieht nicht immer bewusst, sondern entpuppt sich oft als blinder Fleck.

Die Supervision ist daher auch dafür da, die unbewussten Anteile sichtbar zu machen, um einen neuen Blickwinkel freizugeben und dadurch einen anderen Umgang mit Hindernissen im Berufsalltag möglich zu machen.

 

Lebens- und SozialberaterInnen in Ausbildung sind gesetzlich zur Supervision verpflichtet.

Auch in anderen Berufen ist Supervision ein wertvolles Tool -  insbesondere im sozialen Bereich und in Berufen, in denen man viel mit Menschen oder mit vielen Menschen zu tun hat und in Berufen, in denen ein hoher Druck (Leistungs-/Erfolgsdruck, Schnelligkeit, etc....) entsteht.


Berufliche (Neu-) Orientierung

Mein Steckenpferd in der Beratung ist in erster Linie die berufliche Orientierung. Durch meine langjährige Erfahrung mit Jugendlichen im AMS-Kontext sowie meinem eigenen Werdegang weiß ich genau, worauf es dabei ankommt.

Sich mit dem Beruf - und vielleicht auch der Berufung - auseinanderzusetzen, wird immer wichtiger für die Menschen.

Zum einen verbringen wir die meiste Zeit unseres Lebens mit dem Nachgehen einer bestimmten Arbeit- zum anderen haben sich die Wertvorstellungen und Sichtweisen in Bezug zur Arbeit sehr verändert.

 

Eine SINN-VOLLE Tätigkeit auszuüben, die FREUDE bereitet und dabei den finanziellen Background bietet, nicht nur davon das LEBEN bestreiten zu können sondern auch das GENUSS und ZUFRIEDENHEIT ermöglicht - das  ist das, wonach wir streben.



 

Eine Beratung dauert 60 min. und kostet 70,- Euro, Doppelstunde 100,- Euro  (Preisänderungen vorbehalten).

Preis für die Supervision auf Anfrage

Eine mobile Beratung (Aufpreis für gefahrene Kilometer; amtliches Kilometergeld) oder Beratung per Skype ist in weiterer Folge möglich, nachdem das Erstgespräch erfolgt ist.